Ihre Gastgeber

Marcus Vitt

Sprecher des Vorstandes Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Marcus Vitt wurde 2002 Mitglied des Vorstandes der CONRAD HINRICH DONNER BANK in Hamburg. Parallel war er von 2004 bis 2010 in der Geschäftsführung – zuletzt als Sprecher – der SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH tätig, die das Vermögen der SIGNAL IDUNA Gruppe verwaltet. 2009 erwarb die CONRAD HINRICH DONNER BANK unter seiner Federführung das Bankhaus Reuschel & Co. in München. Seitdem ist er Sprecher des Vorstandes der zusammengeführten DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft. Marcus Vitt ist u.a. Vorstandsvorsitzender des Bankenverband Hamburg e.V., Vorstandsmitglied des Bayerischen Bankenverbandes und Vorstand im Unternehmerverband Nord.

Marcus Vitt

Sprecher des Vorstandes Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Marcus Vitt wurde 2002 Mitglied des Vorstandes der CONRAD HINRICH DONNER BANK in Hamburg. Parallel war er von 2004 bis 2010 in der Geschäftsführung – zuletzt als Sprecher – der SIGNAL IDUNA Asset Management GmbH tätig, die das Vermögen der SIGNAL IDUNA Gruppe verwaltet. 2009 erwarb die CONRAD HINRICH DONNER BANK unter seiner Federführung das Bankhaus Reuschel & Co. in München. Seitdem ist er Sprecher des Vorstandes der zusammengeführten DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft. Marcus Vitt ist u.a. Vorstandsvorsitzender des Bankenverband Hamburg e.V., Vorstandsmitglied des Bayerischen Bankenverbandes und Vorstand im Unternehmerverband Nord.

Carsten Mumm

Chefvolkswirt Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Carsten Mumm ist Chefvolkswirt bei der Privatbank DONNER & REUSCHEL. Er ist verantwortlich für die Erstellung der Konjunktur- und Kapitalmarkteinschätzung sowie der kapitalmarktrelevanten Publikationen. Zuvor verantwortete er die Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden, das Management von Spezial- und Publikumsfonds sowie die hauseigenen Research-Tätigkeiten. Der gelernte Bankkaufmann und studierte Diplom-Volkswirt ist seit 1998 im Bereich Kapitalanlage beschäftigt. 2006 qualifizierte er sich zum Chartered Financial Analyst.

 

Andreas Onkelbach

Leiter Private Banking Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Andreas Onkelbach ist Leiter Private Banking mit Schwerpunkt auf Heilberufe bei der Privatbank Donner & Reuschel. Zuvor war er bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank verantwortlich für das Vertriebsmanagement im Privatkundengeschäft und Private Banking. Er bringt darüber hinaus umfangreiche Erfahrungen im Kapitalmarkt- und Immobiliengeschäft mit. Er ist Dozent an der EBZ Hochschule für Immobiliengeschäft. 

DR.TOBIAS REGELE

CFA (Portfolio Management) Bankhaus Donner & Reuschel

Dr. Tobias Regele ist seit letztem Jahr im Bankhaus tätig und besitzt über zehn Jahre Erfahrung in der Asset Management Branche. Er war u.a. als Senior Portfolio Manager in internationalen Investmentfirmen tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Global Macro und Derivate. Dr. Regele ist Diplom-Wirtschaftsmathematiker und hält einen Master of Science in Applied Mathematics von der San Diego State University (USA). Zudem absolvierte er die Weiterbildung zum Chartered Financial Analyst.

Thomas Ronfeld

Leiter Alternative Investments Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Thomas Ronfeld ist Leiter Alternative Investments bei der Privatbank DONNER & REUSCHEL. Gestartet 1989 als Aktienhändler an der Frankfurter Wertpapierbörse, hat er anschließend mehr als 20 Jahre in den Handelsräumen dieser Welt verbracht. Das rasante Wachstum der Alternative Investments hat dazu geführt, dass er sich nun hauptsächlich mit innovativen und renditestarken Investitionsmöglichkeiten aus den Bereichen Private Equity, Private Debt, Real Estate und Infrastruktur beschäftigt.

MARTIN UTSCHNEIDER

LEITER DER TECHNISCHEN ANALYSE Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Martin Utschneider ist Leiter der Technischen Analyse bei der Privatbank DONNER & REUSCHEL. Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und zwei Hochschulen als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich „Technische Analyse“ hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio…) zu den Empfängern.

 

Sadettin Yildiz

Chief Investment Officer Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Sadettin Yildiz ist Chief Investment Officer von DONNER & REUSCHEL und leitet gleichzeitig das Asset Management des Bankhauses. Er ist diplomierter Wirtschaftsmathematiker und blickt auf über 20 Jahre Erfahrung bei internationalen Investmenthäusern zurück. Zu seinen besonderen Interessengebieten zählen die Zinspolitik der Notenbanken sowie die Analyse des langfristigen Investmentumfelds.

IHRE MODERATOREN

YARED DIBABA

Yared Dibaba ist Schauspieler, Fernsehmoderator, Entertainer, Autor und Sänger.   

 

© Bildrechte: Oliver Reetz

YARED DIBABA

Yared Dibaba ist Schauspieler, Fernsehmoderator, Entertainer, Autor und Sänger.   

 

© Bildrechte: Oliver Reetz

Natalie Schmid

Natalie Schmid ist im Bankhaus DONNER & REUSCHEL für den Bereich Corporate Social Responsibility sowie strategische Kommunikation verantwortlich. Seitdem ist der Nachhaltigkeitsgedanke stets Teil des betrieblichen Denkens und Handelns. Als Moderatorin begleitete Natalie Schmid bereits viele Veranstaltungen.

Natalie Schmid

Natalie Schmid ist im Bankhaus DONNER & REUSCHEL für den Bereich Corporate Social Responsibility sowie strategische Kommunikation verantwortlich. Seitdem ist der Nachhaltigkeitsgedanke stets Teil des betrieblichen Denkens und Handelns. Als Moderatorin begleitete Natalie Schmid bereits viele Veranstaltungen.

Unsere Referent*innen

B

DOROTHEE BÄR

MdB, Staatsministerin für Digitalisierung

Die Diplom-Politologin, Dorothee Bär, ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestags. Von 2009 bis 2013 war sie Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretende Generalsekretärin der CSU. Dorothee Bär ist seit 2017 stellvertretende Parteivorsitzende der CSU, seit 2010 Vorsitzende des CSUNetzrates und seit 2011 Vorsitzende des CSUnet. Von 2013 bis 2018 war sie Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Seit 2018 ist Dorothee Bär Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.

© Bildrechte: Tobias Koch

THOMAS BASCHAB

Mental-Coach und -Trainer, Key-Note-Speaker und Autor

Thomas Baschab ist Mental-Coach und -Trainer, Key-Note-Speaker und Autor. Er ist bekannt geworden als Managementtrainer für Top- Unternehmen und als Mentalcoach zahlreicher Spitzensportler. In seinen Seminaren vermittelt er eindrucksvoll, wie man Ziele erreichen kann, die man bisher für unerreichbar gehalten hat.

Mit seinen ungewöhnlichen Methoden und seinem begeisternden Seminarstil – einer sehr authentischen Mischung aus Tiefgang und Humor – bringt er seit 1987 Führungskräfte und Mitarbeiter aller Branchen auf Erfolgskurs. Zudem coacht er Top-Führungskräfte aus der Wirtschaft und hält Vorträge als Gastdozent an Universitäten und Fachhochschulen.

Menschen lernen in der Zusammenarbeit mit Thomas Baschab, Chancen zu erkennen, Potentiale zu nutzen, Ziele zu erreichen und Träume zu leben.

Dr. Henning Beck

Neurowissenschaftler und Autor 

Henning Beck, Jahrgang 1983, studierte Biochemie in Tübingen. Anschließend wurde er an der dortigen Graduate School of Cellular & Molecular Neuroscience promoviert. Er arbeitete an der University of California in Berkeley, publiziert regelmäßig in der WirtschaftsWoche und für das GEO-Magazin, hält Vorträge zu Themen wie Hirnforschung und Kreativität und ist Autor von „Hirnrissig“ (2014), „Irren ist nützlich“ (2017) und „Das neue Lernen heißt Verstehen“ (2020). Henning Beck lebt in Frankfurt am Main und arbeitet am dortigen Scene Gramme Lab zum Thema „Menschliches Lernen“.

Jan Beckers

Serienunternehmer und Internet-Investor

Jan Beckers ist ein deutscher Serienunternehmer und Internet-Investor. Er hat unter anderem Absolventa, Fyber, finleap, Heartbeat Labs und IONIQ Group (ehemals HitFox Group) gegründet und in der Frühphase in Delivery Hero und HeyJobs investiert. Im Jahr 2014 gewann er den EY Entrepreneur of the Year Award für Deutschland. Als Executive Chairman der IONIQ Group ist er unter anderem für die Strategie, Investments und strategische Partnerschaften mit verantwortlich. Aktuell ist er Gründer und Chief Investment Officer des branchenspezifischen Asset-Managers BIT Capital, dessen ‚Global Internet Leaders 30‘-Fonds aktuell zu Europas stärksten Aktienfonds zählt und von der Wirtschaftswoche als “Klassenbester Europas” bezeichnet wurde. BIT Capital verwaltet aktuell ein Gesamtvermögen von 500 Millionen Euro.

E

ERASON – Christopher Dübe und Niklas M. Mrutzek

Gründer und Geschäftsführer der ERASON

Christopher Dübe und Niklas M. Mrutzek sind Gründer und Geschäftsführer der ERASON aus Lüneburg. Mit diesem 2016 gegründeten Entwicklungsstudio für Künstliche Intelligenz entwickelten sie die KI-gestützte Plattform AIlon, mit der sie heute bereits sowohl Konzerne, führende Marketing-Agenturen, aber auch kleine und mittlere Unternehmen auf dem deutschen und US-amerikanischen Markt bei der Ziel- und Kundengruppenanalyse beraten. Niklas M. Mrutzek, ausgebildeter Data-Science Experte, war vorher lange Zeit im Investmentbanking und in der Strategieberatung unterwegs, bevor er für ERASON zusammen mit seinem Team die gesamte Entwicklung der KI Plattform verantwortete. Christopher Dübe ist indes mit seinem Team für die administrative Leitung des Unternehmens und die Vermarktung AIlon’s auf beiden Absatzmärkten verantwortlich. Langjährige Erfahrung bringt er als Projektmanager aus der Immobilien- und Luftfahrtbranche mit. Gemeinsam verfolgen beide die Vision, nicht nur ihre Plattform, sondern die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz jedem Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche, zur Verfügung zu stellen. 

F

Dr. Peter Fruhstorfer

Co-Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG

Dr. Peter Fruhstorfer ist seit Dezember 2019 Co-Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG und verantwortet seitdem auch das Business Portfolio des Konzerns. Zuvor hatte er zwei Jahre lang den Bereich Sample Handling von Eppendorf geführt.  

Der promovierte Chemiker war davor in den Niederlanden tätig, wo er in Eindhoven als General Manager die Life Science Business Unit von Thermo Fischer Scientific führte, einem der größten Technologie-Unternehmen für wissenschaftliche Anwendungen mit Hauptsitz in Massachusetts, USA. Zuvor hatte Dr. Fruhstorfer von 2012 bis 2017 als General Manager den Bereich Life Sciences bei einem Tochterunternehmen des Konzerns geleitet, bei FEI Company in Oregon. Das Unternehmen entwickelt und produziert Mikroskop-Technologie.  

Weitere internationale Erfahrung machte Dr. Fruhstorfer im Carl Zeiss-Konzern, wo er insgesamt elf Jahre lang in verschiedenen verantwortlichen Positionen tätig war: in Singapur als Chairman und Member of the Board bei Carl Zeiss SMT Asia, als Président in Frankreich bei Carl Zeiss SMT S.A.S.  sowie als Director Global Sales und Managing Director bei Carl Zeiss NTS in Oberkochen. 

Seine berufliche Laufbahn hatte nach seiner Promotion 1995 an der Technischen Universität München mit einer Tätigkeit als Area Sales Manager der Röntec GmbH in Berlin begonnen.

 

Dr. Peter Fruhstorfer

Co-Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG

Dr. Peter Fruhstorfer ist seit Dezember 2019 Co-Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG und verantwortet seitdem auch das Business Portfolio des Konzerns. Zuvor hatte er zwei Jahre lang den Bereich Sample Handling von Eppendorf geführt.  

Der promovierte Chemiker war davor in den Niederlanden tätig, wo er in Eindhoven als General Manager die Life Science Business Unit von Thermo Fischer Scientific führte, einem der größten Technologie-Unternehmen für wissenschaftliche Anwendungen mit Hauptsitz in Massachusetts, USA. Zuvor hatte Dr. Fruhstorfer von 2012 bis 2017 als General Manager den Bereich Life Sciences bei einem Tochterunternehmen des Konzerns geleitet, bei FEI Company in Oregon. Das Unternehmen entwickelt und produziert Mikroskop-Technologie.  

Weitere internationale Erfahrung machte Dr. Fruhstorfer im Carl Zeiss-Konzern, wo er insgesamt elf Jahre lang in verschiedenen verantwortlichen Positionen tätig war: in Singapur als Chairman und Member of the Board bei Carl Zeiss SMT Asia, als Président in Frankreich bei Carl Zeiss SMT S.A.S.  sowie als Director Global Sales und Managing Director bei Carl Zeiss NTS in Oberkochen. 

Seine berufliche Laufbahn hatte nach seiner Promotion 1995 an der Technischen Universität München mit einer Tätigkeit als Area Sales Manager der Röntec GmbH in Berlin begonnen.

 

G

Prof. Dr. Maja Göpel

Wissenschaftliche Direktorin, THE NEW INSTITUTE

Die Polit-Ökonomin Maja Göpel ist Wissenschaftliche Direktorin am THE NEW INSTITUTE in Hamburg. Sie befasst sich mit Nachhaltigkeitsfragen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und ist eine weit gehörte Stimme im öffentlichen Diskurs geworden. Ihr Buch “Unsere Welt neu denken” war 2020 monatelang in den Top Ten der Bestseller-Listen vertreten. Göpel war von 2017 bis 2020 Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung (WBGU), einem Gremium, das die Regierung bei der Gestaltung globaler Transformationen zur Nachhaltigkeit berät. Zuvor leitete sie das Berliner Büro des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt und Energie und hat als Direktorin Future Justice beim World Future Council Konzepte für die Stärkung der Interessen zukünftiger Generationen in EU- und UN-Prozesse eingebracht. 2019 wurde Maja Göpel zur Honorarprofessorin der Leuphana Universität Lüneburg ernannt. Sie ist Mitglied im Club of Rome, dem World Future Council, der Balaton Group und dem Deutschen Sustainable Development Solutions Network und Mit-Initiatorin der Initiative “Scientists for Future”.

J

Dr. Josef Joffe

Herausgeber, DIE ZEIT

Dr. Josef Joffe ist seit 2000 Herausgeber der ZEIT, bis 2004 war er auch deren Chefredakteur. Davor betreute er die Meinungsseite der Süddeutschen Zeitungen (1985-2000). In Harvard hat er seinen Ph.D. in Politikwissenschaft gemacht. Er unterrichtete an der Universität München, in Harvard, an Johns Hopkins Universität und in Stanford.  U.a. ist er Mitglied in den Aufsichtsgremien der Public Policy School an der TU München, der American Academy in Berlin, des Bard College, Berlin,  der Sinfoniker Hamburg sowie der Fachzeitschrift „International Security (Harvard/MIT). Seine Meinungsbeiträge erscheinen in der internationalen Presse von der New York Times bis zur NZZ. Sein jüngstes Buch trägt den Titel: „Der gute Deutsche: Die Karriere einer moralischen Supermacht“.

K

Cem Karakaya

Experte für Internetkriminalität

Cem Karakaya stammt gebürtig aus der Türkei. Nach einer Ausbildung zum Polizisten studierte er vier Jahre an der Polizeiakademie in Ankara/Türkei für eine Laufbahn im gehobenen Dienst. Danach stieg er bei der Interpol ein, wo er unter anderem für die Abteilung auswärtige Angelegenheiten und zwei Jahre als Generalsekretär der Internationalen Polizei Vereinigung (IPA) für die türkische Sektion tätig war. Später wechselte er in den Bereich Neue Medien und Internetkriminalität. Zwischen 2008 und 2019 war er der IPA-Sekretär der Verbindungsstelle München und auf Cybercrime und Prävention spezialisiert. Nebenberuflich ist Karakaya auch als Berater und Speaker tätig und hat das Buch „Die Cyber Profis“ mit Tina Groll zusammen geschrieben. 

Cem Karakaya

Experte für Internetkriminalität

Cem Karakaya stammt gebürtig aus der Türkei. Nach einer Ausbildung zum Polizisten studierte er vier Jahre an der Polizeiakademie in Ankara/Türkei für eine Laufbahn im gehobenen Dienst. Danach stieg er bei der Interpol ein, wo er unter anderem für die Abteilung auswärtige Angelegenheiten und zwei Jahre als Generalsekretär der Internationalen Polizei Vereinigung (IPA) für die türkische Sektion tätig war. Später wechselte er in den Bereich Neue Medien und Internetkriminalität. Zwischen 2008 und 2019 war er der IPA-Sekretär der Verbindungsstelle München und auf Cybercrime und Prävention spezialisiert. Nebenberuflich ist Karakaya auch als Berater und Speaker tätig und hat das Buch „Die Cyber Profis“ mit Tina Groll zusammen geschrieben. 

Prof. Dr. Marion Kiechle

Direktorin der Universitäts-Frauenklinik, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst a. D. und Bestsellerautorin

Prof. Dr. med. Marion Kiechle wurde im Jahr 2000 als erste Frau im deutschsprachigen Raum auf den TUM-Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe berufen und zur Direktorin der Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar ernannt.
Ihr klinischer Schwerpunkt liegt im Bereich der operativen Gynäkologie, einschließlich minimal invasiver Eingriffe und in der Behandlung von Krebserkrankungen der Frau, der Ernährungsmedizin und digitalen Medizin. Ihr Forschungsarbeit konzentriert sich auf die gynäkologische Onkologie, wobei sie sich vor allem mit erblichen Krebserkrankungen der Frau, der Krebsfrüherkennung und der Etablierung individualisierter Krebstargets befasst. In der klinischen Forschung legt sie den Schwerpunkt auf die Diagnostik, Therapie und Prävention von Tumorerkrankungen bei Frauen.
Von März 2018 bis November 2018 war sie bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst. Seit 2015 ist sie Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Leopoldina. An Auszeichnungen hat sie 2007 das Bundesverdienstkreuz und 2015 den Bayerischen Verdienstorden erhalten. Sie ist außerdem Bestsellerautorin mit Sachbüchern zu medizinischen Themen („Tag für Tag jünger“ 2017; „Tag für Tag leichter“ 2020; „Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels“ 2021).

Prof. Dr. Marion Kiechle

Direktorin der Universitäts-Frauenklinik, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst a. D. und Bestsellerautorin

Prof. Dr. med. Marion Kiechle wurde im Jahr 2000 als erste Frau im deutschsprachigen Raum auf den TUM-Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe berufen und zur Direktorin der Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar ernannt.
Ihr klinischer Schwerpunkt liegt im Bereich der operativen Gynäkologie, einschließlich minimal invasiver Eingriffe und in der Behandlung von Krebserkrankungen der Frau, der Ernährungsmedizin und digitalen Medizin. Ihr Forschungsarbeit konzentriert sich auf die gynäkologische Onkologie, wobei sie sich vor allem mit erblichen Krebserkrankungen der Frau, der Krebsfrüherkennung und der Etablierung individualisierter Krebstargets befasst. In der klinischen Forschung legt sie den Schwerpunkt auf die Diagnostik, Therapie und Prävention von Tumorerkrankungen bei Frauen.
Von März 2018 bis November 2018 war sie bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst. Seit 2015 ist sie Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Leopoldina. An Auszeichnungen hat sie 2007 das Bundesverdienstkreuz und 2015 den Bayerischen Verdienstorden erhalten. Sie ist außerdem Bestsellerautorin mit Sachbüchern zu medizinischen Themen („Tag für Tag jünger“ 2017; „Tag für Tag leichter“ 2020; „Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels“ 2021).

Johann König

Galerist

Nicht nur durch seinen biografischen Hintergrund sorgte Johann König 2002 mit der Gründung seiner Berliner Galerie für zeitgenössische Kunst für große Aufmerksamkeit. Deutlich vor dem Boom Berlins als einer der weltweit wichtigsten und progressivsten Galeriestandorte realisierte er wegweisende Ausstellungen. Derzeit repräsentiert die KÖNIG GALERIE rund 40 international etablierte wie aufstrebende Künstler einer größtenteils jüngeren Generation. Der Fokus des Programms liegt auf interdisziplinären, konzeptorientierten und raumbasierten Ansätzen, die in einer Vielzahl von Medien – wie Skulptur, Video, Sound, Malerei, Drucktechnik, Fotografie und Performance – ihren Ausdruck finden. Seit 2015 ist die KÖNIG GALERIE in der ehemaligen brutalistischen Kirche St. Agnes ansässig, wo Ausstellungen in der ehemaligen Chapel und der Nave stattfinden. 2017 eröffnete KÖNIG GALERIE in einem ehemaligen Parkhaus in Marylebone KÖNIG LONDON und seit November 2019 gibt es die Niederlassung KÖNIG TOKIO in Japan, in der Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt werden.

© Bildrechte: Malte Metag

© Bildrechte: Malte Metag

Johann König

Galerist

Nicht nur durch seinen biografischen Hintergrund sorgte Johann König 2002 mit der Gründung seiner Berliner Galerie für zeitgenössische Kunst für große Aufmerksamkeit. Deutlich vor dem Boom Berlins als einer der weltweit wichtigsten und progressivsten Galeriestandorte realisierte er wegweisende Ausstellungen. Derzeit repräsentiert die KÖNIG GALERIE rund 40 international etablierte wie aufstrebende Künstler einer größtenteils jüngeren Generation. Der Fokus des Programms liegt auf interdisziplinären, konzeptorientierten und raumbasierten Ansätzen, die in einer Vielzahl von Medien – wie Skulptur, Video, Sound, Malerei, Drucktechnik, Fotografie und Performance – ihren Ausdruck finden. Seit 2015 ist die KÖNIG GALERIE in der ehemaligen brutalistischen Kirche St. Agnes ansässig, wo Ausstellungen in der ehemaligen Chapel und der Nave stattfinden. 2017 eröffnete KÖNIG GALERIE in einem ehemaligen Parkhaus in Marylebone KÖNIG LONDON und seit November 2019 gibt es die Niederlassung KÖNIG TOKIO in Japan, in der Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt werden.

M

Dominique Macri

Performance-Künstlerin, Slam-Poetin, Schauspielerin, Psychologin, Moderatorin und Autorin

Dominique Macri hat 15 Jahre auf Bühnen verbracht und sicher schon 1500 Auftritte und Workshops durchgeführt – von Gefängnis bis Topmanagement.

Macri ist deutschsprachige Teammeisterin im Poetry Slam. Sie hat ein einzigartiges Format kreiert, um Veranstaltungen mit ihrem feinen Humor überraschend und berührend zusammenzufassen: poetic recording. Dafür wurde sie mit dem Innovation Award 2017 der German Speakers Association ausgezeichnet.

Dr. Hans Christian Meiser

Philosoph, Publizist, Moderator und Kulturschaffender

Hans Christian Meiser ist promovierter Philosoph, Publizist, Moderator und Kulturschaffender. Er war Herausgeber verschiedener Magazine, darunter das Diners Club Magazin und Die Gazette. Für das Fernsehen drehte er Dokumentationen für arte und hatte seine eigene TV-Sendung, die in den dritten Programmen und bei 3Sat lief. Als Kuratoriumsvorsitzender verschiedener Stiftungen und Boards verlieh er Preise und setzte maßgebliche Akzente im kulturellen Bereich. Als Herausgeber, Übersetzer und Autor veröffentlichte er mehr als 500 Bücher. Im digitalen Bereich gründete er die „University of Love“ sowie das Portal „Purpose – Das Magazin für Sinnhaftigkeit“. Sein jüngstes Werk trägt heißt: „Der Herzensheiler – Roman einer Seelenreise“.

N

Prof. Dr. Dr. h. c. Julian Nida-Rümelin

Staatsminister a.D. und Deutscher Philosoph und Professor emeritus an der Ludwig-Maximilians-Universität in München

Julian Nida-Rümelin gilt als einer der „renommiertesten Philosophen in Deutschland“ (Handelsblatt vom 30.7.2017) und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 

Im Herbst 2018 erschien die Monographie zum Thema Digitaler Humanismus: Eine Ethik für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz (Piper Verlag), für das er in Österreich den Bruno-Kreisky-Preis für das beste politische Buch des Jahres erhielt. Im Frühjahr 2020 erschien bei edition Körber das Buch Die gefährdete Rationalität der Demokratie. 

Julian Nida-Rümelin gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der WissenschaftenDirektor am bayrischen Institut für digitale Transformation (bidt) 

2016 verlieh ihm die bayrische Staatsregierung die Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa. Im Jahre 2019 erhielt er den bayrischen Verdienstorden. Seit Mai 2020 gehört er dem deutschen Ethikrat an. 

Prof. Dr. Dr. h. c. Julian Nida-Rümelin

Staatsminister a.D. und Deutscher Philosoph und Professor emeritus an der Ludwig-Maximilians-Universität in München

Julian Nida-Rümelin gilt als einer der „renommiertesten Philosophen in Deutschland“ (Handelsblatt vom 30.7.2017) und lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. 

Im Herbst 2018 erschien die Monographie zum Thema Digitaler Humanismus: Eine Ethik für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz (Piper Verlag), für das er in Österreich den Bruno-Kreisky-Preis für das beste politische Buch des Jahres erhielt. Im Frühjahr 2020 erschien bei edition Körber das Buch Die gefährdete Rationalität der Demokratie. 

Julian Nida-Rümelin gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der WissenschaftenDirektor am bayrischen Institut für digitale Transformation (bidt) 

2016 verlieh ihm die bayrische Staatsregierung die Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa. Im Jahre 2019 erhielt er den bayrischen Verdienstorden. Seit Mai 2020 gehört er dem deutschen Ethikrat an. 

O

Günther H. Oettinger

Ehemaliger EU-Kommissar für Haushalt und Personal

Günther H. Oettinger war seit Januar 2017 EU-Kommissar für Haushalt und Personal. Von November 2014 bis Dezember 2016 hatte er das Amt als EU-Kommissar für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft inne, nachdem er von Februar 2010 bis Oktober 2014 als EU-Kommissar für Energie , zuletzt auch als Vizepräsident der Europäischen Kommission, tätig war.

Zuvor war Herr Oettinger in den Jahren von 2005 bis 2010 Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und seit 1984 Mitglied des Landtages. Darüber hinaus ist er Mitglied des Präsidiums und des Bundesvorstandes der CDU Deutschland.

P

Eva van Pelt

Co-Vorstandsvorsitzende Eppendorf AG

Eva van Pelt ist seit Dezember 2019 Co-Vorstandsvorsitzende der Eppendorf AG. Sie ist bereits seit 2017 im Vorstand der Eppendorf AG tätig und seitdem zuständig für den Bereich Vertrieb, Marketing und Service.    

Eva van Pelt hat in den vergangenen 25 Jahren in verschiedenen Managementfunktionen eine ausgeprägte Kompetenz in den Bereichen Biowissenschaften und Medizintechnik erworben. Die studierte Diplom-Kauffrau betrachtet es als Herzensaufgabe, zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen beizutragen und engagiert sich leidenschaftlich für die Entwicklung und Nutzung von Innovationen in der Life-Science-Branche. 

Bevor sie ihre Tätigkeit bei Eppendorf aufnahm, arbeitete Eva van Pelt als Leiterin der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika bei Leica Microsystems in Wetzlar, einem Unternehmen des internationalen Mischkonzerns Danaher Corporation. Dort war sie als Vice President für die Märkte Biowissenschaften, Medizin, Industrielle Märkte verantwortlich. Von 2012 bis 2015 führte Eva van Pelt die Business Unit Healthcare & Life Sciences bei Hitachi Data Systems EMEA, nachdem sie zwei Jahre lang in diesem Bereich als Director bei der Unternehmensberatung Accenture in Amsterdam gewirkt hatte.  

Zuvor durchlief sie verschiedene Managementpositionen bei Siemens, unter anderem bei Siemens Medical, Siemens Mobile und Siemens Business Services. Starke internationale Erfahrung erwarb sie auch hier – durch Engagements in europäischen Ländern sowie in Asien und Amerika.  

Ihre akademische Ausbildung hat Eva van Pelt mit einem Master of Economy mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement und Technologieforschung sowie Organisationspsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München abgeschlossen. 

Seit 2019 ist sie Mitglied im Vorstand der Deutsch-Niederländischen Handelskammer und seit 2020 Mitglied des Verwaltungsrats der ALDA (Analytical, Life Science & Diagnostics Association) sowie im FidAR (Frauen in die Aufsichtsräte) e.V. 

Philipp Pukowski

Sportwissenschaftler

Philipp Pukowski ist studierter Sportwissenschaftler und arbeitet seit über 17 Jahren in der Gesundheitsbranche. In seiner Laufbahn dozierte er für verschiedene Akademien im Bereich Gesundheit & Fitness, arbeitete u.a. für Nike Deutschland als Athlet & Mastertrainer und war 2014 bis 2016 Athletiktrainer der Deutschen Segelnationalmannschaft in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele.

2013 entwickelte er gemeinsam mit Prof. Dr. Kathrin Adlkofer das erste Gesundheitskonzept für Körper und Geist, dass heute noch im Vindex Coaching zu finden ist. Mit Fokus auf Gesundheitsprävention im Arbeitsumfeld, entwickelte er gemeinsam mit den Wissenschaftlern im Vindex Team u.a. innovative & nachhaltige Gesundheitsprogramme für Firmen.

Vindex macht Gesundheit sichtbar, messbar und erlebbar. Durch effektive, personalisierte Prävention unterstütz das Unternahmen angewandt, einen gesunden Lebensstil aufrechtzuerhalten und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Zudem erforscht und entwickelt Vindex diagnostische, digitale Verfahren zur Beurteilung des  Gesundheitszustandes.

Ziel ist die Entwicklung eines Algorithmus, der Lebensstil- und Gesundheitsdaten zu einem digitalen Index zusammenführt. Das Ziel ist es, jedem Menschen die Mittel an die Hand geben, den individuellen Gesundheitszustand immer im Blick zu haben und danach die richtigen individuellen präventiven Maßnahmen zu ergreifen.

https://vindex.health/ 

R

Anselm Reyle

Künstler

Anselm Reyle wird 1970 in Tübingen, Deutschland, geboren. 1991 bis 1997 absolviert er sein Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und Karlsruhe. 2009 übernimmt Reyle die Professur für Malerei/Zeichnen an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Reyle ist mit Bildern, Reliefs und Skulpturen bekannt geworden, für die er unter anderem mit Materialien wie PET-Folie, Autolacken, Spachtelmasse, Acryl, Spiegel, Beton oder auch mit LED-Leuchten experimentiert.

Im Zentrum von Anselm Reyles künstlerischer Arbeit steht das Objet trouvé, das er mit Materialien aus der urbanen Konsumgesellschaft kombiniert. In seinen Werken knüpft Reyle dabei an verschiedene Tendenzen der abstrakten Strömungen des 20. Jahrhunderts an. Er untersucht, überschreitet und hinterfragt die subtilen und durchlässigen Grenzen zwischen Kunst, Klischee und Kitsch. 

Anselm Reyles Arbeiten sind in Galerien und Museen weltweit zu finden. Vertreten wird er von der König Galerie (Berlin, London, Tokyo), Almine Rech (Brüssel, Paris, New York, Shanghai), SPURS Gallery (Peking) und Andersen’s Contemporary (Kopenhagen). Im September 2020 eröffnete seine umfassende Einzelausstellung After Forever im Aranya Art Center im chinesischen Qinhuangdao. Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

S

Rene S. Spiegelberger

Gründer Spiegelberger Stiftung

Rene S. Spiegelberger ist Gründer der gleichnamigen Stiftung, die ihre Zwecke durch die Förderung junger Ausnahmekünstler sowie der Kunstvermittlung an Schulen verwirklicht. Unternehmerisch begleitet er Kunststiftungen bei der Gründung, Sammlungsausrichtung und Stiftungszweckerfüllung. Zum Beginn des Jahres 2020 initiierte er die Benefiz-Plattform Producersart (PArt) zur Künstlerdirektvermarktung. Spiegelberger ist Autor zahlreicher Fachbeiträge und Publikationen zum Thema Kunst und Markt.

Rene S. Spiegelberger

Gründer Spiegelberger Stiftung

Rene S. Spiegelberger ist Gründer der gleichnamigen Stiftung, die ihre Zwecke durch die Förderung junger Ausnahmekünstler sowie der Kunstvermittlung an Schulen verwirklicht. Unternehmerisch begleitet er Kunststiftungen bei der Gründung, Sammlungsausrichtung und Stiftungszweckerfüllung. Zum Beginn des Jahres 2020 initiierte er die Benefiz-Plattform Producersart (PArt) zur Künstlerdirektvermarktung. Spiegelberger ist Autor zahlreicher Fachbeiträge und Publikationen zum Thema Kunst und Markt.

Dr. Kirsten Soyke

Juristin und Regionalvorstand HANSE „FidAR“

Dr. Kirsten Soyke ist erfolgreiche Medizinrechtlerin in Hamburg und gleichzeitig als mehrfache Aufsichtsrätin und Beirätin gewohnt, in vorrangig männlich besetzten Gremien zu arbeiten. Da gemischte Teams nachgewiesenermaßen erfolgreicher arbeiten, setzt sich Frau Dr. Soyke als Regionalvorstand HANSE in der bundesweiten Organisation "FIDAR Frauen in die Aufsichtsräte eV" mit Nachdruck für eine Ausweitung der verpflichtenden Quote in Aufsichtsräten der börsennotierten bzw. mitbestimmten Unternehmen ein, darüber hinaus für die paritätische Besetzung in anderen aufsichtsführenden und operativ tätigen Organen. 

Dr. Kirsten Soyke

Juristin und Regionalvorstand HANSE „FidAR“

Dr. Kirsten Soyke ist erfolgreiche Medizinrechtlerin in Hamburg und gleichzeitig als mehrfache Aufsichtsrätin und Beirätin gewohnt, in vorrangig männlich besetzten Gremien zu arbeiten. Da gemischte Teams nachgewiesenermaßen erfolgreicher arbeiten, setzt sich Frau Dr. Soyke als Regionalvorstand HANSE in der bundesweiten Organisation "FIDAR Frauen in die Aufsichtsräte eV" mit Nachdruck für eine Ausweitung der verpflichtenden Quote in Aufsichtsräten der börsennotierten bzw. mitbestimmten Unternehmen ein, darüber hinaus für die paritätische Besetzung in anderen aufsichtsführenden und operativ tätigen Organen. 

T

Jens Tönnesmann

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT 

Jens Tönnesmann ist Redakteur in der Wirtschaftsredaktion der ZEIT und berichtet dort über Unternehmertum und die Gründerszene, zudem verantwortet er das Magazin „ZEIT für Unternehmer“. 

Nach seinem VWL-Studium in Köln und Vancouver war er zunächst als freiberuflicher Journalist u.a. für die WirtschaftsWoche und das Magazin brand eins tätig und leitete die Lehrredaktion der Kölner Journalistenschule, bevor er 2015 zur ZEIT wechselte. 

Für seine Beiträge hat er verschiedene Auszeichnungen erhalten – etwa den Deutschen Journalistenpreis und den Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik (Förderpreis). Zudem war er Stipendiat des Edward R Murrow Program for Journalists des US-Außenministeriums. 

V

Prof. Dr. Niels Van Quaquebeke

Professor für Organisationpsychologie KLU Hamburg

Der Psychologe Niels Van Quaquebeke ist Professor für Leadership und Organizational Behavior an der KLU (Hamburg). Er wurde mehrfach als einer der führenden Wirtschaftswissenschaftler im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Seine Forschung zu Führung, Unternehmenskultur und Werten findet nicht nur im Elfenbeinturm der Wissenschaft Zuspruch, sondern fließt auch in seine diversen Praxisprojekte ein und wird auch immer wieder von nationalen wie internationalen Medien aufgegriffen. Zuletzt produzierte er zusammen mit der ZEIT Akademie zwei umfangreiche Videoseminare für Praktiker zu den Themen “Psychologie der Führung” sowie “Home Office” (beide auf Deutsch und Englisch erhältlich).

Prof. Dr. Niels Van Quaquebeke

Professor für Organisationpsychologie KLU Hamburg

Der Psychologe Niels Van Quaquebeke ist Professor für Leadership und Organizational Behavior an der KLU (Hamburg). Er wurde mehrfach als einer der führenden Wirtschaftswissenschaftler im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Seine Forschung zu Führung, Unternehmenskultur und Werten findet nicht nur im Elfenbeinturm der Wissenschaft Zuspruch, sondern fließt auch in seine diversen Praxisprojekte ein und wird auch immer wieder von nationalen wie internationalen Medien aufgegriffen. Zuletzt produzierte er zusammen mit der ZEIT Akademie zwei umfangreiche Videoseminare für Praktiker zu den Themen “Psychologie der Führung” sowie “Home Office” (beide auf Deutsch und Englisch erhältlich).

Prof. Dr. Henning Vöpel

Professor für Volkswirtschaftslehre, Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI)

Professor Dr. Henning Vöpel ist seit 2014 Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Im Jahr 2010 wurde Vöpel als Professor für Volkswirtschaftslehre an die HSBA Hamburg School of Business Administration berufen. Er forscht und arbeitet zu Konjunktur, Globalisierung, Strukturwandel und Digitalökonomie. Vöpel ist Gastgeber einer monatlichen Fernsehsendung und eines Podcasts zur digitalen Zeitenwende sowie Co-Founder des Hammerbrooklyn. DigitalCampus und der internationalen Konferenz Dialogue of Continents  Darüber hinaus ist er Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Beiräte. 

Prof. Dr. Henning Vöpel

Professor für Volkswirtschaftslehre, Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI)

Professor Dr. Henning Vöpel ist seit 2014 Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI). Im Jahr 2010 wurde Vöpel als Professor für Volkswirtschaftslehre an die HSBA Hamburg School of Business Administration berufen. Er forscht und arbeitet zu Konjunktur, Globalisierung, Strukturwandel und Digitalökonomie. Vöpel ist Gastgeber einer monatlichen Fernsehsendung und eines Podcasts zur digitalen Zeitenwende sowie Co-Founder des Hammerbrooklyn. DigitalCampus und der internationalen Konferenz Dialogue of Continents  Darüber hinaus ist er Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Beiräte. 

W

Dr. Michael Weier 

Facharzt für Allgemeinmedizin am Goetheplatz in München

Dr. Michael Weier promovierte 2013 im Bereich Unfallchirurgie am Klinikum rechts der Isar in München. Er führt die Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Manuelle Medizin/Chirotherapie, Akupunktur und Naturheilverfahren.  

Er setzt sich als Autor und im Rahmen seiner Weiterbildungsbefugnis für Qualität in der Allgemeinmedizin ein.  

Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Thema Digitalisierung im Gesundheitswesen. Er ist Vorreiter in der Umsetzung digitaler Dienste in der Hausarztpraxis und war in diesem Zusammenhang Referent beim 19. Europäischen Gesundheitskongress 2020.  

Er betreibt einen Blog mit Gesundheitstipps. 

Als Experte war er mehrfach im Gesundheitsmagazin „Gesundheit!“ des Bayerischen Rundfunks sowie in der Sendung Brisant in der ARD zu sehen.