Programm am Mittwoch

Durch den Tag führen Sie

Yared Dibaba, Schauspieler, Moderator, Entertainer, Autor und Sänger

Natalie Schmid, Abteilungsdirektorin Corporate Social Responsibility Bankhaus DONNER & REUSCHEL

10:00 – 11:00 Uhr

Begrüßung

Marcus Vitt, Sprecher des Vorstands Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Die Welt im beschleunigten Wandel

Jan Beckers, Serienunternehmer und Internet-Investor

Warum in Kürze alle Branchen durch Technologie disruptiert werden und wie man als Anleger der „BIT Global (Internet) Leaders“ Fonds hiervon profitieren kann.

11:00 – 12:00 Uhr

Kapitalmarkt 2021 – warum Kopf in den Sand stecken keine Option ist

Carsten Mumm, Chefvolkswirt Bankhaus DONNER & REUSCHEL 

Die Welt und die meisten Regionen werden in 2021 ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum erleben. Einige Volkswirtschaften gehen aus der Krise sogar gestärkt hervor, andere hingegen haben noch mehr Aufholpotenzial. Fast alle Staaten haben explodierende Staatsschulden zu verzeichnen. Auch dadurch wurde die Verzahnung zwischen Geld- und Fiskalpolitik immer enger. Viele ohnehin im Gang befindliche Entwicklungen wurden im Vorjahr beschleunigt, v.a. der technische Fortschritt. Wie werden sich vor diesem Hintergrund wichtige kapitalmarktrelevante Parameter entwickeln, bspw. die Inflation? Welche langfristigen Folgewirkungen der letztjährigen Turbulenzen werden uns in den kommenden Jahren begleiten? Kann es gar zu einer Wiederbelebung des Welthandels und der internationalen Kooperation kommen? 

12:00 – 14:00 Uhr

Mittagspause und Möglichkeit zum virtuellen Netzwerken

14:00 – 15:00 Uhr

Anlageklasse Kunst: Die Grundregeln im Kunstmarkt

Virtueller Besuch der König-Galerie in Berlin

Johann König, Star-Galerist, Anselm Reyle, Künstler und Professor und Dr. Cordula Sohst-Brennenstuhl, Kunstsammlerin im Gespräch mit dem Kunstmarktexperten Rene S. Spiegelberger

Berlin ist das Zentrum der internationalen Kunstszene. Hier haben mehr Top-100-Künstler ihr Studio als in New York, London oder Paris. Ob in der Malerei, Skulptur oder auch der Fotokunst. Das Land der Dichter und Denker ist Marktführer in der zeitgenössischen Kunst. Weltrekord-Preise auf den internationalen Kunstmessen und Auktionen werden überdurchschnittlich häufig von in Deutschland lebenden und arbeitenden Künstlern erzielt. Dies gilt nicht nur für Richter, Baselitz und Kiefer, sondern auch die jüngere Generation hat hier internationale Strahlkraft entwickelt und lockt Nachwuchstalente aus der ganzen Welt an unsere prominenten Akademien. Star-Galerist Johann König vertritt unter anderem mit Katharina Grosse, Jorinde Voigt, Alicja Kwade, Jeppe Hein oder Anselm Reyle eine Vielzahl von ihnen. Zusammen mit Rene S. Spiegelberger verraten die beiden Kunstmark-Profis wie ihre Parameter für den Kunstkauf lauten, was es unbedingt zu vermeiden gilt und welche Chancen die aktuelle Krise bietet. Zuvor öffnet der renommierte Maler, Bildhauer und Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg (HfBK) Anselm Reyle seine Studiotüren und bietet spektakuläre Einblicke in den Kunstmarkt aus der Künstlerperspektive.

15:00 – 16:00 Uhr

Nullzinsen – und nun?

Sadettin Yildiz, Chief Investment Officer Bankhaus DONNER & REUSCHEL und
Dr. Tobias Regele, CFA (Portfolio Management) Bankhaus DONNER & REUSCHEL

Die Corona-Pandemie hat die Zinsenentwicklung dramatisch beschleunigt. Maßnahmen der Staaten und Notenbanken lassen kein Ende dieser Talfahrt erahnen. So kritikwürdig dieses Vorgehen ist, so sehr trägt diese Vorgehensweise tiefergehenden Problemen Rechnung. Doch was bedeutet dies für den Kapitalanleger? Sadettin Yildiz (DONNER & REUSCHEL Chief Investment Officer) und Dr. Tobias Regele (DONNER & REUSCHEL Portfolio Manager) beleuchten die Einflussfaktoren für das heutige und zukünftige Kapitalmarktumfeld, ordnen diese im historischen Kontext ein und leiten Handlungsempfehlungen für die zukünftige strategische Ausrichtung ab. Hierbei werfen Sie einen Blick auf altbekannte aber auch neu in den Fokus gerückte Anlageklassen. 

16:00 – 17:00 Uhr

Demokratie in Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D.

Die Demokratie ist als Regierungsform von Nationalstaaten entstanden, jedenfalls in der Moderne. Die Globalisierung macht die Idee eines autonomen, demokratisch verfassten Nationalstaats, der mit anderen über Verträge Beziehungen aufnimmt, obsolet. Die Verrechtlichung der internationalen Beziehungen und der europäischen Union verlangt nach einem neuen, nämlich transnationalen Modus demokratischer Politik. 

Die Digitalisierung verändert die Kommunikationsformen, die Meinungsbildung und die Entscheidungsfindung grundlegend. Sie kann einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten, aber auch zu einem Element ihres Niedergangs werden. 

Der von Professor Nida-Rümelin entwickelte kosmopolitische Humanismus bietet Ihnen eine Perspektive in Zeiten des Umbruchs. 

17:00 – 18:00 Uhr

Digitalisierung in der Praxis 

Dr. med. Michael Weier, Facharzt für Allgemeinmedizin am Goetheplatz in München

Über die Chancen und Grenzen der Digitalisierung in der Arztpraxis – ein Erfahrungsbericht 

Dr. med. Michael Weier hat seine Praxis am Goetheplatz in München auf die Zukunft vorbereitet. Patienten können online Termine vereinbaren, Informationen abrufen oder via Videoanruf mit den Ärzten sprechen. Routineabläufe und Abrechnungsprozesse wurden digitalisiert mit dem Ziel, mehr Zeit für das Wesentliche zu haben: den Menschen. Dr. Weier berichtet von seinen Erfahrungen und diskutiert mit Andreas Onkelbach (Bereichsleiter Private Banking / Kompetenzcenter für Heilberufe bei DONNER & REUSCHEL) über die Herausforderungen einer digitalen Praxis-Welt.